Fotoreise Belgien

News   •   Sep 17, 2018 15:50 CEST

Belgien entdecken mit dem Blick von Kunstphotograph Bernd Sannwald. Ausgehend von Brüssel, bereist er auch Antwerpen, Brügge und Gent und bringt geheimnisvolle Motive mit.

Bernd Sannwald auf dem Weg zu "La Palma"

Blog-Einträge   •   Sep 17, 2018 09:03 CEST

Auf dem Weg nach La Palma

Bernd Sannwald in Marseille

Blog-Einträge   •   Sep 03, 2018 08:50 CEST

Mars13-9 - veka In der Kulturhauptstadt 2013 Marseille, buntes Leben, vielen Baustellen, schöne Motive, wie hier ein Ausschnitt aus dem Zaha Hadid Hochhaus. Sehen Sie es konvex oder konkav?

"Wie es Euch gefällt" | Photographien von Bernd Sannwald in der Akademie für Politische Bildung

Pressemitteilungen   •   Aug 30, 2018 10:00 CEST

Vom 14. September bis zum 16. Dezember 2018 ist in der Akademie für Politische Bildung in Tutzing eine große Ausstellung des Münchner Kunstphotographen Bernd Sannwald zu sehen. Mit den drei Serien „Gegenstand & Abstraktion“, „Doublés“ und „Landschaft“ zeigt Sannwald das breite Spektrum seines künstlerischen Schaffens.

Bernd Sannwald in Flims-Laax

Blog-Einträge   •   Aug 20, 2018 09:18 CEST

Mit den Kindern Minigolf in Flims-Laax Auch hier gilt: Augen auf für das schöne Banale

Bernd Sannwald bei Universität Dresden

Blog-Einträge   •   Aug 06, 2018 11:45 CEST

Reise nach Dresden und Leipzig Abstecher zur Techn. Uni Dresden; enttäuschend, aber diese Fassade und Tür haben es mir angetan. Linien, Geometrie, dezentes Farbspiel. Das Ganze auf dem Kopf wirkt noch besser...

Fotografien mit "Wow-Effekt"

News   •   Jun 28, 2018 17:57 CEST

So titelt das Weilheimer Tagblatt über die Ausstellung von Bernd Sannwald im Weilheimer Stadtmuseum. Gemeint sind damit die „Doublés“ des Münchner Kunstphotographen. Wer diesen "Wow-Effekt" selbst erleben möchte, hat dazu noch bis zum 15. Juli 2018 die Gelegenheit: Ausstellung „GUAD 2 – Jenseits des Gewohnten“ im Stadtmuseum Weilheim, Dienstag bis Samstag 10 bis 17 Uhr und Sonntag 14 bis 17 Uhr.

Fotoausstellung "GUAD 2 - Jenseits des Gewohnten"

News   •   Mai 24, 2018 10:00 CEST

Unter dem Motto "Guad 2 - Jenseits des Gewohnten" zeigt Kunstphotograph Bernd Sannwald eine Fotoausstellung im Stadtmuseum Weilheim. Wir laden Sie herzlich ein zur Ausstellungseröffnung am Samstag, den 9. Juni 2018 um 11.00 Uhr im Stadtmuseum, Marienplatz 1, 82362 Weilheim i. OB Die Photoausstellung ist zu sehen vom 4. Juni bis 15. Juli 2018.

Einladung zur Finissage "Meier/Miserre – Aus dem Schutzraum der Heimlichkeit"

Pressemitteilungen   •   Mai 04, 2018 16:30 CEST

Zum Abschluss der Ausstellung „Meier/Miserre – Aus dem Schutzraum der Heimlichkeit“ lädt das Le Méridien zu einem besonderen Abend der Kunst mit einem Vortrag von Kurator Günther Rothe: Der Stellenwert der Kunst am Kapitalmarkt. Oder wie aus Kunst Ware wird. 15. Mai 2018 um 19 Uhr Le Méridien, Bayerstraße 41, 80335 München Um Anmeldung wird gebeten unter m.rosien@michaelarosien-pr.de

Einladung zur Ausstellungseröffnung "GUAD 1"

News   •   Mai 02, 2018 16:39 CEST

Kommende Veranstaltungen 1 Veranstaltung

14 Sep ganztägig

Ausstellung "Wie es Euch gefällt"

14.09.2018 - 16.12.2018
Akademie für politische Bildung Buchensee 1, 82327 Tutzing

  • Pressekontakt
  • Dipl.-BW
  • Public Relations
  • inrnfora@hprumsjmeqbl-knpuvxblkviccn-rkbelukatzpiocwnszq.dlwena
  • 089 37416566
  • 0172 9640452
Hummel Public Relations wurde 1997 gegründet und hat ihren Sitz in Ismaning bei München. Leistungen: Klassische Pressearbeit Print und Online,... Mehr anzeigen

Über Bernd Sannwald Photography

Über Bernd Sannwald

Die Bilder des Münchner Kunstfotografen Bernd Sannwald sehen aus wie Gemälde. Mit lichtmalerischer Prägnanz nähert er sich dem Nachdenken, ja dem Nachfühlen. Er dehnt seine Fotografie über gewohnte Grenzen aus und siedelt sich so zwischen vordergründiger Objektfotografie und den bis zur Unkenntlichkeit verarbeiteten Bildern der Photoshop Generation an. Der Entgrenzung begegnet er mit einer Hermetik im Sinne des „Weges zum Licht“, die Assoziationen hervorruft und ins phantasievolle Unbekannte führt.

Nicht nur seine Bilder sind rätselhaft, auch die lyrisch anmutenden Titel gilt es zu dechiffrieren. Sie entstehen ganz spontan, einer inneren Eingebung folgend. Die grafischen Lichter hingegen, sind meist dem Zufall geschuldet, der sich bei seinen tagelangen Wanderungen durch Straßen und Gassen, durch Museen und Bahnhöfe und durch öffentliche Gebäude urplötzlich einstellt.

Wie aus dem Nichts taucht eine Struktur auf, eine Fläche, eine Farbe, die ihn fasziniert, ein abstrakter Klangraum aus Farben, Geometrie und Spiegelung. Er beginnt, mit Licht ein Gemälde zu kreieren, eine geheimnisvolle Abbildung seiner Wahrnehmung festzuhalten, nur einen Ausschnitt, eine besondere Perspektive, einen Licht-, Schattenwurf oder eine Spiegelung auf den digitalen Film zu bannen.